Sanierung der Sowjetischen Ehrenmale Berlin

In Berlin gibt es einige sowjetische Ehrenmale, die weiträumig über das Stadtgebiet verteilt sind. Die zwischen 1945 und 1955 fertiggestellten Anlagen wurden im Auftrag der sowjetischen Truppen errichtet, um die im Zweiten Weltkrieg gefallenen Soldaten der Roten Armee zu ehren. Die Ehrenmale sind nicht nur Denkmale an den Sieg über Deutschland, sondern gleichzeitig auch Soldatenfriedhöfe und somit Sowjetische Kriegsgräberstätten in Deutschland. Die Bundesrepublik Deutschland hat sich zu ihrem langfristigen Erhalt und zur denkmalgerechten Sanierung verpflichtet.

Die drei Sowjetischen Ehrenmale in Berlin, angelegt im Tiergarten an der Straße des 17. Juni, im Treptower Park und in der Schönholzer Heide, bestehen jeweils zu unterschiedlichen Anteilen aus weiträumigen, aufwändig gestalteten Garten- bzw. Parkanlagen und darin eingebetteten Bauwerken, Grabanlagen und Monumenten. Alle drei Ehrenmale sind bedeutende Bau- und Gartendenkmäler.

Im Rahmen der Maßnahmen zum Erhalt der Ehrenmäler in Berlin wurden drei unterschiedliche Teilmaßnahmen mit einem Gesamtprojektvolumen von ca. 21 Mio. € bearbeitet.

Gegenstand war die Grundinstandsetzung sämtlicher Bauwerke und Freianlagen für das jeweilige Ehrenmal. Im Rahmen der Abstimmung mit den beteiligten Behörden waren die Belange des Denkmalschutzes umfassend zu berücksichtigen.


Leistungen CONVIS

CONVIS erbrachte Projektsteuerungsleistungen in sämtlichen Handlungsbereiche für alle drei Maßnahmen.

CONVIS wurde für die Ehrenmale in Tiergarten und in Pankow für alle Leistungsstufen beauftragt:

  • Projektvorbereitung
  • Planung
  • Ausführungsvorbereitung
  • Ausführung
  • Projektabschluss

Die Beauftragung für das Ehrenmal im Treptower Park erfolgte für die Leistungsstufe:

  • Projektvorbereitung

Projektdetails


Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung
Status: Abgeschlossenes Projekt
Ort: Berlin