Neubau Archäologisches Haus am Petriplatz

© Florian Nagler Architekten

Im historischen Zentrum Berlins, auf der Spreeinsel, entsteht im Rahmen einer städtebaulichen Neuordnung mit dem Ziel der Wiederherstellung des historischen Petriplatzes der Neubau „Archäologisches Haus am Petriplatz“ (AHP). Im Rahmen dieses, von CONVIS gesteuerten Vorhabens, sind am gleichen Standort auch die Schnittstellen zur Parallelbaumaßnahme „House of One“ zu berücksichtigen.

Bei archäologischen Grabungen am historischen Petriplatz ab 2007 bis 2009 wurden Fundamente einer Lateinschule aus dem 14. Jahrhundert freigelegt. Diese werden seit 2018 nach einem Entwurf von Florian Nagler Architekten mit einem multifunktionalen Gebäude mit Ausstellungsflächen, Büros und Restaurierungswerkstätten überbaut. Die freigelegten und zukünftig im Neubau sichtbaren Fundamente sollen den Besuchern einen Einblick in die alte Siedlungsstruktur Berlins geben. Zusammen mit den benachbarten Gebäuden wird das Projekt nach seiner Fertigstellung ein archäologisches Band bilden, das bis zum wiederaufgebauten Berliner Stadtschloss (ebenfalls ein CONVIS-Projekt) reichen wird.

Neben Ausstellungsflächen sind auch eine Schauwerkstatt sowie eine Schausammlung geplant. Im Untergeschoss findet ein Großteil, der bei den Ausgrabungen am Petriplatz geborgenen Gebeine der ersten Berlinerinnen und Berliner eine würdige letzte Ruhestätte in einem Ossarium. Der erste Bauabschnitt der Außenanlagen (öffentliche Platzfläche) ist Projektprojektbestandteil.


Leistungen CONVIS

Projektsteuerung (Organisation und Dokumentation, Kosten und Finanzierung, Mengen und Qualitäten, Termine und Kapazitäten) in den Leistungsphasen:

  • Projektvorbereitung
  • Planung
  • Ausführungsvorbereitung
  • Ausführung
  • Projektabschluss

Die Steuerungsleistungen beinhalten hierbei die Mitwirkung bei der Beauftragung von FBT, die Vorbereitung von Planerverträgen, incl. der Erstellung der erforderlichen Leistungsbilder.  Die Prüfung der Vorplanungs-, Bauplanungs- und Genehmigungsunterlagen, sowie Betreuung der Ausschreibungsverfahren für die Bauleistungen sind Leistungsbestandteil.

Die Maßnahme wird zum Großteil aus Fördermitteln finanziert. Wesentlicher Bestandteil der Steuerungsleistungen ist das Kostencontrolling. Diverse Variantenuntersuchungen und Kostenoptimierungsvorschläge sind zu erstellen bzw. zu bewerten. Getrennte Finanzierungen sind zu berücksichtigen.

Die permanente Abstimmung mit Nutzer, Betreiber, diversen Fachbehörden, fachlich beteiligten freiberuflich Tätigen ist im Projektverlauf fortwährend vorgesehen.

Im Vorfeld der eigentlichen Baumaßnahme werden archäologische Rettungsgrabungen durchgeführt. Auch hierbei ist CONVIS koordinierend tätig.


Projektdetails


Auftraggeber: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Status: Laufendes Projekt
Ort: Berlin (Mitte)